Bremen goes Handmade




hdsjadhhhhh

















Ein Offline-Marktplatz für Handmade-Produkte hat seine Stände vor 10 Tagen in der Bremer Überseestadt aufgebaut. Die Location, der Schuppen 1 in Bremen, ließ viel versprechen und auch wenn sich Bremen noch schwer tut, fällt mein Fazit zunächst einmal positiv aus. Neben klassischen Stoffprodukten gab es auch individuellen Schmuck im trendigen Kupferlook, Städtesiebdrucke und Foto- bzw. Stempelplatten àla iopla. Das ganze unter der Schirmherrschaft des Riesenonlinemartplatzes Dawanda und vor dem Hintergrund zahlreicher Oldtimer, denn der Schuppen 1 ist nicht nur ein Kulturdenkmal bremischer Hafengeschichte sondern auch das selbsternannte Oldtimerzentrum der Hansestadt.

Hier kommen meine drei Lieblingsstände von Deiner eigenArt:

 
Maritime Karten und Drucke von Frau Schnobel








Fotoplatten von iopla















jhdaklsdhjlaksdhjlsahjdlkajhdklasjdklasjdklajsdkljasdkljsalkdjakldjlajdlajdj

Schmuckdesign von Katja Schian

 



ndaksdnasdjklsajdklöanjclkajdklaäsjd
Vor allem die Schmuckstücke der Designerin Katja Schian haben es mir angetan und da konnte ich bei den Kupferketten nicht wiederstehen. Ein kleiner Einblick in meine Ausbeute:




Bremen erwacht mit hanseatisch langsamen Schritten aus seinem Handmadeschlaf. Erstaunlich viel Platz gab es noch auf der eigenArt und insgesamt hätte ich mir durchaus noch mehr Produkte in Richtung Interior gewünscht. Ich hoffe auf eine Wiederholung im nächsten Jahr und bis dahin wünsch ich Euch feine, hoffentlich frühlingshafte Tage.

Kommentare

  1. Schöner Rückblick, über den Markt muss ich mich auch mal informieren.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts