Hej Schnecke

In Anbetracht des politischen Schlamassel in Europa und den heutigen Landtagswahlen, bei der das Binnenschlamassel vom letzten Wochenende sich droht zu wiederholen lege ich Euch ein besonders köstliches und leckeres Sonntagssüß ans Herz, ein Genuss für den Seelenfrieden: Zimtschnecken. Zuckersüß und unglaublich fluffig und so simpel herzustellen, perfekt für einen Sonntagnachmittag, mit gutem Wetter und einer hoffentlich hohen Wahlbeteiligung. 


Zimtschnecken erinnern mich immer an Urlaub, in Dänemark, Finnland oder Holland und dabei hat es mir aber besonders eine Variante angetan, die schwedische. 

Jetzt denkt ihr bestimmt, ja klar, die war wohl zu oft beim Möbelriesen Urlaub machen. Tatsächlich war ich noch nicht einmal in Schweden, zwar im schwedisch sprechenden Teil Finnlands, aber in Lönnebergas Heimatland bin ich leider noch nicht gewesen.


Ich glaube es ist der Hagelzucker, der mir so unglaublich gut gefällt bei dieser Schneckenvariante, ich mag es ja süß und gerne noch süßer als süß. Aber probiert selbst und traut Euch beim Probieren, der noch unbedingt warmen Zimtschnecke Euch das Grinsen nicht zu verkneifen.

Auf geht's hier kommt das Rezept.

Für den Teig:
750g Mehl
100g Zucker
1 Ei
Eine Prise Salz
35 g Hefe
300ml Milch
120 g Butter

Mischt das Mehl, den Zucker und fügt dem ganzen eine Prise Salz hinzu. Die Hefe darf es sich während dessen in der lauwarmen Milch gemütlich machen. Das Ei wird der Mehlmischung zugefügt, ebenso die Milch mit der aufgelösten Hefe und die Butter, schön geschmolzen. Alles wird nun geknetet, am besten mit Euren Händen. So lange bis eine schöne Teigkugel entsteht, die ihr dann für eine gute Stunde zugedeckt an einem warmen Ort ruhen lasst.



Knetet den Teig dann noch einmal gut durch und rollt dann ein großes Rechteck aus, ca. 1 cm dick. Betsreicht den Teig mit weiterer geschmolzener Butter und streut ordentlich Zucker und Zimt drüber. 

Rollt den Teig dann zu einer großen Rolle zusammen, schneidet ca. 1-2 cm dicke Scheiben ab und legt sie eng aneinander in eine Tarteform.


Bestreicht die Schnecken dann mit einer Ei-Wassermischung und verteilt den Hagelzucker darüber. Nachdem die Schnecken für ca. 20 Minuten bei 170 Grad in den Ofen gewandert sind, atmet den köstlichen Duft von Hefegebäck und Zimt und Zucker ein. 


Probiert die Schnecken unbedingt, wenn sie noch warm sind, vielleicht mit einem Glas Milch.

Habt noch einen feinen Sonntag und denkt dran #gehtwählenfreunde.

Kommentare

  1. liebe shirin, danke dass du auch auf so wichtige Dinge wie die heutigen wahlen hinweist. wenn man so auf wohnblogs unterwegs ist, dann hat man den Eindruck, dass wir hier alle egozentrisch und realitätsfern uns in unsere private wohlfühlzone zurückziehen und dieses privileg noch nicht einmal zu schätzen wissen. liebe gruesse, kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe kirsten,
      vielleicht magst Du Recht haben und es ist ja auch eine regelrechte Diskussion entstanden, ob das Bloggen überhaupt noch überlebungsfähig ist und worum es beim Bloggen überhaupt geht. Jeder sollte sich einen eigenen Fokus erarbeiten und aufbauen, da mag ich nicht drüber urteilen. Und es gibt glücklicherweise noch genügend Blogs, wie zum Beispiel mima oder minza will Sommer oder oder oder, bei denen auch (sozial)politische Themen angesprochen werden.
      Mich freut auf jeden Fall Dein Kommentar, auch wenn der Wahlabend ja ziemlich scheiße gelaufen ist.
      Sei lieb gegrüßt
      Schirin

      Löschen
  2. Hey! I saw your HAY Mags sofa in a blog, may I ask which Kvadrat fabric and color you choose (is it light grey)? Also, where did you find that beautiful bright blue Eames chair? Thank you!!! Quirine Meij

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts