Glücksfund

Es wird mal wieder Zeit für eine neue Kolumne und dieses Mal freue ich mich sehr, unglaubliche Geschichten vorzustellen. Im heutigen Inspirationsballon der Interiorwelt ist es nicht schwer schöne Möbel zu finden. Man gebe die passenden # ins World Wide Web ein und siehe da, das Ergebnis sind glitzernde und funkelnde Wohnwelten. Versteht mich nicht falsch, auch ich finde daran einen Gefallen. Aber vielmehr staune ich über glückselige Funde von kleinen und großen Schätzen im realen Leben. Mich fasziniert es, wenn ich lese oder auch mal höre, woher der Designklassiker stammt Wie aus der Mülltonne des Nachbarn? oder Aus einer Auflösung einer Zahnarztpraxis? - oder der Klassiker Auf dem Nachhauseweg im Sperrmüll in der Straße. Man muss diesen besonderen Blick haben, um Schönes zu entdecken, wo eigentlich nichts Schönes zu erwarten ist.

Daher tretet ein und lasst Euch von diesen wunderbaren Geschichten und Bildern der Glückseligen inspirieren. Den Anfang macht die liebe Christine. Christine aka Nines kenne ich aus der Wohn Community SoLebIch. Schon seit langer Zeit beeindruckt sie mich mit ihren authentischen Wohnstil. Sie hat einen besonderen Mix aus Designklassikern, neu und gebraucht und lebt in einem wunderschönen Haus mit ihrer Familie in Freiburg. Sie bleibt sich ihrer Linie treu und folgt beim Einrichten ihren Instinkt.

Christine, wie war das noch mal mit den Eames Stühlen?




Auf dem Weg zum Supermarkt, es war schon am Dämmern, fiel mir in einem Garten, ein Stuhl von Arne Jacobsen auf, der offensichtlich als Gartenstuhl benutzt wurde. Nach dem Einkauf ging mir der Stuhl nicht mehr aus dem Kopf und ich beschloss einen Zettel daran zu befestigen in der Hoffnung, dass der Besitzer sich auf einen Tausch einlässt.
Ich machte mich auf den Weg die Strasse runter und da ich nicht mehr ganz sicher war, in welchem Garten der Stuhl stand, schaute ich die Gärten der anderen Häuser genauer an und da entdeckte ich 4 graue Fiberglasstühle von Eames ganz lässig an einen Tisch gelehnt...... ich war völlig platt und beschloss einfach mal zu klingeln. Als ich dann brav an der Sprechanlage auf eine Reaktion wartete, sah ich dann noch 2 weiße Kunststoffschalen von Vitra die als Vogeltränke gedient haben. 


In dem Moment öffnete ein älterer Herr die Haustüre und ich schwärmte ihm von seinen Stühlen vor. Für ihn waren es einfach Sitzgelegenheiten und schön waren sie schon gar nicht. Daher schlug ich ihm einen Tausch vor. Von meinen Besuchen auf dem Recyclinghof hatte ich genügend Gartenstühle über und so brachte ich ihm 4 Stühle von mir und nahm 6 von ihm mit. Für das Grab seiner Frau brachte ich ihm noch eine Kiste Blumen, worüber er sich ganz Besonders gefreut hat. 
Am nächsten Tag, tauschte ich auch noch im Nachbargarten des netten Herren, den Jacobsen gegen einen meiner Gartenstühle ein.
Da die Stühle witterungsbedingt nicht in einem top Zustand waren, habe ich sie restauriert und ihnen neue Beine gegönnt.


Liebe Christine, vielen Dank, dass Du Deine Geschichte hier erzählt hast und zugleich so einen Mut hast, diesen Designklassikern ein neues Zuhause zu geben. Hier sind sie noch mal in Reih und Glied, Christines Glücksfunde. 

Fotocredit: Christine aka Nines
Habt ihr auch so eine unglaublich Geschichte, die ihr erzählen mögt? 

Kommentare

Beliebte Posts