Glücksfund

Dieses mal freue ich mich ganz besonders, denn wir sind zu Besuch bei unseren Freunden Lea und Martin. Gemeinsam leben sie mit ihren zwei Kindern in der Bremer Neustadt, in einem wunderschönen Altbremer Haus, dass sie nach und nach mit ganz viel Liebe renovieren. Für alle Nicht-Bremer sei gesagt, dass die Neustadt, das neue In-Viertel Bremens ist, mit tollen Caféhotspots, einer jungen Kneipen- und Musikszene und einem wunderschönen architektonischen Straßenbild. Kein Wunder, dass sich hier so einige Glücksfunde tummeln. Martin scheint hier die richtige Spürnase zu haben, denn er hat gleich drei mal zugeschlagen. 

Lea, die selber als Referentin im Marketingbereich in der Möbelbranche tätig ist, hat sich die Zeit genommen und mir ihre Haustür in der Bremer Neustadt geöffnet. 


Lea, drei mal ist bekanntlich Bremer Recht. Neben dem Midcenturysideboard, habt ihr auch noch ein Stuhl und einen Lounge Sessel gefunden?

Der Stuhl stammt aus der Wegner Ära, scheint ein österreichisches Modell zu sein. Martin war gerade auf dem Weg zu einem Freund, sie wollten eine Kneipentour in der Neustadt machen. Da hat er den Stuhl mitten in einem Sperrmüllhaufen gefunden. Die Konkurrenz war groß und so hat er den Stuhl ohne lange zu zögern einfach mitgenommen. Zuerst zum Freund und dann in die einzelnen Kneipen. War natürlich der Gag des Abends. 



Naja und bei dem Lounge Sessel war es ähnlich. Wieder bei uns in der Neustadt, wieder auf dem Sperrmüll und wieder gab es viele andere Interessenten. Neben dem Sessel standen dort noch ein 2er und ein 3er Sitzer. Die wurden dann auch postwendend von ein paar Studenten mitgenommen. Und unser Glücksfund steht nun im Kinderzimmer, vor der großen Balkontür. 



Bei dem Sideboard  handelt es sich um eine Musiktruhe der Firma Leinetal aus den 60er Jahren. Sie gehörte einer Nachbarin meiner Schwiegereltern. Durch einen Umzug in ein anderes Haus hatte das gute Stück keinen optimalen Platz mehr und da unsere Vorliebe für dieses Möbelstück bekannt war, haben wir sie einfach so geschenkt bekommen.





Was fasziniert Dich denn genau an diesen Möbeln?

An den Vintage Objekten liebe ich, dass sie sich nahtlos in unser altes Haus einfügen und wahnsinnig gut zu kombinieren sind mit modernen Elementen, wie zum Beispiel dem Acapulco-Chair. Aber auch farblich fügen sich diese Stücke gut in mein Farbschema ein. Dabei überwiegen die Farben weiß und schwarz und das lässt sich einfach immer gut mit Holz kombinieren. 

Ich bin gespannt, was ihr als Nächstes findet und wenn ich darf, komme ich dann wieder vorbei, um das gute Stück zu knipsen. Lieben Dank für Deine Zeit und Eure Geschichte.


Kommentare

  1. So traumhafte Einblicke in Leas Zuhause.
    Danke für's Mitnehmen :)

    Liebe Grüße!
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Wohnung - gefällt mir sehr gut!

    Viele Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts