Slow Morning

Guten Morgen ihr Lieben, seid ihr gut in den Tag gestartet? Morgendliche Rituale sind für mich ja sehr wichtig und ich liebe es sie immer wieder zu celebrieren. Wenn ich in den sozialen Netzwerken unterwegs bin, gibt es viele Menschen, die auch diesen besonderen Moment zu unterschiedlichen Tageszeiten genießen. Gleiches entdecke ich auch bei Freunden oder in meinem kleinem Sozialraum. Besonders bleibt mir dabei der Morgen in Erinnerung. Aber nicht irgendein Morgen, sondern der, der achtsam ist, der entschleunigt und besonders viel Energie für den Tag bringt. Slow Morning ist hier das Stichwort. Inspiration fürs Auge und für die Seele, am Morgen, nach dem Aufstehen, vor der Arbeit oder am Wochenende. 





In Zukunft gibt es hier eine kleine feine Kolumne mit Tipps und Ideen, um seinen eigenen Slow Morning zu finden. Es geht mir nicht darum den perfekten Morgen zu schaffen. Denn dieser ist ja bei jedem anders. Vielmehr soll es hier um Inspiration gehen, um seinen eigenen entschleunigten Moment, mit höchst individuellem und persönlichem Maß.

Für mich ist es zum Beispiel unabdingbar einen Kaffee morgens in Ruhe, ohne Trubel zu genießen. Der erste Kaffee schmeckt immer am besten, woran das wohl liegt? In der Ruhe liegt die Kraft heißt es doch so schön. Sobald also hier der ganz normale Alltagswahnsinn beginnt, nehme ich mir Zeit für meinen handgefilterten Kaffee. Seit neuestem auch mit frisch gemahlenen Bohnen. 



Ich bin absolut kein Profi auf diesem Gebiet. Daher glaubt mir, es geht mir hier weniger um Technisches, als mehr um den Moment der Zubereitung. Vor einiger Zeit habe ich noch eine Kapselmaschine benutzt. Das konnte ich aber weder mit meinem Hang zur Nachhaltigkeit noch mit dem Geschmack länger vereinbaren. Auch das Argument des Zeitsparens ist für mich nicht mehr relevant. Ich nehme mir die Zeit! Denn dadurch gewinne ich haptisches und visuelles Wohlempfinden. Ja auch an stressigen Wochentagen. Auch wenn es sich dann mit Sicherheit nicht immer so entschleunigt anfühlt. 



Ich gieße mir meinen Kaffee langsam mit einem Wasserkocher auf, der mir mit seinem lang geschwungenen Ausguss dabei hilft, meinen Kaffee nicht zu überbrühen. Mit passender Musik ist das fast wie Meditation. Ich greife gerne auf die Glaskanne von Chemex zurück. Ich mag sie aufgrund ihres wunderschönen Designs und ihrer Funktionalität. Sie steht nicht umsonst im Museum of Modern Art in New York, ist sie doch Kanne und Filter in einem.



Ein weiterer wichtiger Aspekt des Slow Living: Ich nutze gerne Produkte, die in ihrer Herstellung von Funktionalität und Handarbeit geprägt sind. Auch wenn die Investition den ein oder andern zu hoch erscheint, kann ich nur immer wiederholen, weniger ist mehr und es lohnt sich. Zu einem entschleunigten Lebensstil gehört irgendwie auch ein verändertes Kaufverhalten. Das bedeutet dann zum Beispiel auch den Kaffee, aus solch wundervollen, handgefertigten Tassen, wie diesen zu genießen.



In einem guten Buch zu blättern, schaffe ich dann aber nur am Wochenende. Dann aber auch mit Muße. Jetzt ist es aber Zeit um ein bisschen offline zu gehen. Schmasonnen verabschiedet sich in eine kleine Sommerpause. Genießt die Sonne, den Wind oder zur Not auch den Regen. Hauptsache ein bisschen Time-Out. Ich melde mich zurück mit tollen  Slow Morning Momenten von inspirierenden Menschen.



Kommentare

  1. Liebe Schirin, ich danke dir für deinen Slow-Morning-Beitrag! Der Gedanke des Slow Living begleitet mich schon sehr lange und ich freue mich immer riesig, wenn ich jemanden treffe, der das Gefühl dafür auch in sich trägt - und Worte dafür findet :) Meine persönliche Slow-Morning-Zelebrierung heute: Himbeeren pflücken im Garten - voller Dankbarkeit, meinen eigenen Garten haben zu dürfen und voller Vorfreude auf das gesunde Frühstück. P.S. Tolle Produktauswahl für deinen Slow-Morning-Kaffee! Der Kessel steht auch auf meinem Wunschzettel ;) Ganz liebe Grüße und eine schöne, entschleunigte Sommerpause! Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lena,
      das kann ich nur zurückgeben, ich freue mich auch immer wieder Menschen zu finden, die auch so denken. Liebe Grüße in Deine schönen vier Wände!

      Löschen
  2. Hallo Schirin, danke für diese tolle Inspiration über Slow Living und die schönen Bilder. Die hübschen Tassen sind mir sofort ins Auge gefallen, da ich schon länger auf der Suche nach handgefertigten Tassen mit heller Glasur bin. Wo hast du diese schönen Tassen denn gefunden?

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts