Kulisseneinblick: artcanbreakyourheart & kitschcanmakeyourich

Kulisseneinblick wandert ein bisschen in den Süden, genauergesagt nach Bielefeld. Nicht wirklich der Süden, aber leider auch nicht so nah, so dass dieses mal der Einblick virtuell erfolgt. Apropos virtuell, ich kenn Lilli und Sascha nicht persönlich - schade - aber selten habe ich zwei Menschen über soziale Netzwerke so schnell "kennengelernt", wie diese beiden. Und das hängt nicht nur damit zusammen, dass ich einen wunderbaren, phänomenalen, grandiosen Buchstaben-Hocker gewonnen habe. Dazu aber später mehr.



Ich erinnere mich noch gut, wie ich die ersten Bilder von Lillis Instagram Account wahrgenommen habe. Sie zeigt hier einen tollen Mix aus Fotos der persönlichen vier Wände und den Produkten von artcanbreakyourheart und des Schwesterlabels kitschcanmakeyourich. Lilli interpretiert einfache Alltagsgegenstände ganz neu und gibt ihnen dabei eine neue Funktionalität: Ein Flaschenöffner, in Form einer Flasche, ein Schlüsselanhänger in Steckerform, die in einer Steckdosenleiste hängen und ein Pömpel als Lampe. Letztere heißt übrigens Bobby. So nun mal ehrlich! Musstet ihr auch schmunzeln? Aber Lilli schafft es nicht nur mit ihren Wohnaccessoires ein Grinsen hervorzuzaubern, sondern auch mit Ästhetik und formschönen Design zu überzeugen. 



kitschcanmakeyourich ist die kleine junge Schwester von artcanbreakyourheart. Dahinter steckt Sascha Grewe. Schon lange bevor der typographische Hype die Interiorwelt erreichte, entstand hier die Idee eines Buchstaben-Möbel. Jeder Buchstabe wird handgefertigt, je nach Farb- oder Materialwunsch. Echte Handarbeit, so präzise und perfekt, da weiß jemand ganz genau mit Material und Form umzugehen. Ein Blick in die Vita zeigt warum; zahlreiche Titel im Designbereich, ein Lehrauftrag an der Detmold School of Architecure und Interior Design und wie ich finde, ganz besonders wichtig, Sascha ist gelernter Tischler. 

Für Kulisseneinblick hat sich Lilli Zeit genommen und erzählt uns ein bisschen genauer wer und was da eigentlich hinter steckt. 

Wer und was steckt hinter artcanbreakyourheart und kitschcanmakeyourich?

Wir sind Lilli (kitschcanmakeyourich) und Sascha (artcanbreakyourheart) aus Bielefeld. Mit unseren beiden Labels entwickeln wir Möbel und Wohnaccessoires die größtenteils handgefertigt sind oder in kleinen Serien in Deutschland produziert werden.

Die Buchstabenhocker von artcanbreakyourheart z.B. werden von A bis Z von uns gebaut und lackiert und können ganz individuell in 250 Farben und mit unterschiedlichen Öffnungen bei uns bestellt werden. Mit den bunten letterstools ging 2010 auf dem DMY Festival Berlin auch alles los. Sascha war zu dem Zeitpunkt noch mitten im Studium und ist so durch den unerwarteten Hype in die Selbstständigkeit geruscht, ohne dies geplant zu haben. Seitdem werden die Typohocker in die ganze Welt verschickt und haben in Büros, Studios, Bibliotheken, Bars aber auch bei vielen Privatleuten ein neues Zuhause gefunden.
2014 ist dann kitschcanmakeyourich als Schwesterlabel von artcanbreakyourheart entstanden, um mit Kleinmöbeln einen weiteren Sektor zu bespielen. Lilli hat die Zeit im Mutterschutz dafür genutzt einige Ideen umzusetzen und entwirft größtenteils funktionale Wohnaccessoires für den gesamten Wohnbereich.



Wie lasst ihr Euch inspirieren?

In der ersten Produktlinie von kitschcanmakeyourich haben wir uns von Alltagsdingen inspirieren lassen und diese in einen neuen Kontext gesetzt. So ist zum Beispiel aus einer Steckdosenleiste ein Schlüsselbrett geworden. Viele Produkte sind mit einem Augenzwinkern entworfen.

Generell lassen wir uns überall von schönen Formen inspirieren. Das kann in der Architektur, Natur oder auch im Baumarkt sein.
Welche Designer mögt ihr besonders gerne?

In unserer Wohnung findet man vorrangig junge Labels. Die Produkte sind einfach sehr schön und wir unterstützen gerne andere Designer-Freunde und junge Start-Ups. Darüber hinaus findet man diese Produkte noch nicht in jeder Wohnung, auch wenn wir uns schöne Dinge von Labels wie HAY oder Norman Copenhagen für unsere Wohnung gönnen. Die Möbel von E15 und ein paar Klassiker von den Eames wollen wir auch nicht wieder hergeben.



Euer liebster Ort in Bielefeld?

Wir haben das Privileg in einem historischen Gewerbepark mit viel Grün wohnen zu dürfen und nach Feierabend haben wir hier Ruhe und sind ganz für uns. Wir sind daher tatsächlich sehr gerne zu Hause und Bielefeld als Wohnort liegt uns sehr am Herzen. Im Sommer findet man uns öfters an der Düne13 zum Beachvolleyball spielen und Sonne genießen.

Zum Essen und Trinken sind wir am liebsten in der Wilden Kuh, in der Bar383, im Kachelhaus oder im Mellow Gold.
Und sonst sind die Kunsthalle und der Park davor tolle Ausflugs-Ziele, wenn wir mal etwas Zeit haben :)


Fotocredit: artcanbreakyourheart & kitschcanmakeyouritch


Feinen Dank liebe Lilli für Deine Antworten. 

Und wie ich ja schon erwähnt habe, bin ich glückliche Gewinnerin eines Buchstaben-Hockers. Ich habe mich für ein J entschieden, der Anfangsbuchstabe unseres Familiennamens, in einem hellen grau, dass passt hier einfach gut rein und ist zeitlos und zugleich vielseitig kombinierbar. Der Hocker wird im Hause schmasonnen auch als Tisch oder als Dekoobjekt verwendet. Er wechselt oft den Platz, das kann er mit seinen Filzgleitern auch optimal, ohne Spuren zu hinterlassen. Aber seht selbst:












Kommentare

Beliebte Posts