Ivar Hack: Raum- und Farbwunder

Ein bisschen untergegangen ist der gute Ivar im Jahresrückblick. Da bin ich dem alten Schweden doch noch was schuldig. Daher bekommt mein Ikea Hack hier einen kleinen extra Auftritt. 



Vielleicht erinnert ihr Euch, dass vor einiger Zeit die erste Wand im Hause Schmasonnen im traditionellen Lamp Room Grey von Farrow & Ball gestrichen wurde. Das kostete mich zwar zunächst Überwindung, da ich die Kombination aus weißen Wänden und alten Holzdielen unschlagbar finde. Aber ich kann Euch sagen, es hat sich gelohnt. Die graue Wand wirkt auf keinen Fall dunkel, sie passt sich immer dem Licht an und damit der Tageszeit sowie der damit verbundenen Stimmung. Vor der Wand stand eine alte Kinderbank aus den 60er Jahren. Und auch wenn sie gut in mein Wohnkonzept gepasst hat, hat sie auf lange Sicht nicht den Stauraum geboten, den wir hier benötigen. 




Eine andere Lösung musste her, wie zum Beispiel ein Einbauschrank. Und was würde dann nur mit der neu aufgetragenen Wandfarbe passieren? Vielleicht ein Einbauschrank in der gleichen Wandfarbe? Gute Idee! Doch es fehlten Zeit und das nötige Kleingeld. Aber dann kam die Eingebung, wie schon in der guten alten Studentenzeit war es Ivar, das Allroundtalent, dass sich jedem Nutzen und Zweck angepasst hat und eine gute Figur macht. Und dieses mal, griff ich nicht auf das klassische Küchenregal zurück, sondern  auf den gleichnamigen Schrank.



Aufgrund des Raumes hängen hier zwei Schränke mit der Tiefe von 30 cm übereinander. Und um dem so liebgewonnenem Farbkonzept treu zu bleiben, haben wir die Schränke im gleichen Farbton gestrichen. Hier haben wir den satinierten Holzlack in Lamp Room Grey verwendet. So ein Einheitsgrau ist ein totales Raumwunder. 


Es fällt kaum auf, dass sich an der Wand ein Schrank befindet, denn genau diese Dominanz sollte Ivar nicht ausstrahlen. Die Bühne sollte nach wie vor der Wandfarbe gehören. Vielmehr verschwindet der Schrank in der Wand. Um den Effekt noch zu steigern, haben wir beide Schränke hängend an der Wand befestigt. 



Für alle die sich dennoch die Frage stellen, ob so eine graue Wand nicht zu dunkel wirkt, kann ich nur empfehlen, einfach einen Probestrich zu machen. Ihr werdet Euch wundern, der Effekt kann ganz anders sein als gedacht. Viel Spaß beim ausprobieren. 

Kommentare

  1. Das sieht toll aus. Hast du Ivar denn vorher geschliffen und grundiert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hella,
      das Holz haben wir vorher geschliffen, aber nicht grundiert.
      Liebe Grüße Schirin

      Löschen
  2. So grau gestrichen sieht Ivar viel hochwertiger aus, ich werde die Idee auf jeden Fall im Hinterkopf behalten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, finde ich auch, obwohl mir die reine Holzoptik auch gefällt, nur nicht in Komobination mit einem Holzfussboden.

      Löschen
  3. Was Farbe ausmacht. "Ivar der Schreckliche", so nenne ich liebevoll das Konzeptregal von Ikea. Meins wohnt mittlerweile im Keller, ich habe es weiß lasiert, die Arbeit hat sich auch gelohnt.
    Deine Garderobe ist klasse und zeigt, wie man mit einfachen Mitteln richtig toll gestalten kann!
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Cora, danke Dir. Ja ich mag das Simple und Schlichte wirklich sehr gerne. Natürlich kann ich mich mit maßgefertigten Möbeln auch anfreunden, aber manchmal ist das nötige Kleingeld auch nicht immer da. Und da sind solche Lösungen eine gute Alternative. Liebe Grüße an Dich.

      Löschen
  4. Liebe Shirin, ganz fein schaut das aus, wie immer bei Euch zu Hause. Ich habe eine Frage zu der Gardine im Wohnzimmer: Hast Du die selber genäht? Oder verrätst Du mir, woher Du sie hast (Model, Stoffsorte?)!? Danke und viele Grüße aus Köln ins schöne Bremen, Kristin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kristin,
      Danke Dir. Die Vorhänge sind von Ikea, der weiße Leinenvorhang.

      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Dein Ivar Hack ist ein Traum. Kann der bitte einmal zu mir an die Wand rüber hüpfen :)? Liebe Grüße, Ricarda

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ricarda, besser wäre wenn er fliegen könnte, dann würde er auch heile ankommen (-: Danke Dir und ganz liebe Grüße nach Köln

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, das gefällt mir!
      Ich hätte aber zu gern gewußt, wie Ihr die Schränke an der Wand befestigt habt.
      Beste Grüße, Anna

      Löschen
  7. Ah, so ein toller Blog!
    Dass du mir nicht eher aufgefallen ist... ;)

    LG Vera

    AntwortenLöschen
  8. Hallo :-) mich würde es auch interessieren wie ihr die Schränke genau an der Wand befestigt habt? Einfach mit Winkeln, leidet die Stabilität dadurch nicht? Viele Grüße, Hanna

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts